Der Verein „Lichtblick Cottbus e.V.“

Aufgrund der „Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg“ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg bleibt unsere Bildungseinrichtung vorläufig bis zum 17. Mai 2020 für den Kundenbetrieb geschlossen.
Wir sind von Montag, Mittwoch und Freitag in der Zeit von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr bzw. am Dienstag und Donnerstag von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr telefonisch unter 0355 29051325 sowie unter der E-Mail-Adresse info@lichtblick-cottbus.de erreichbar.

Logo Lichtblick Cottbus e.V.Der Verein „Lichtblick Cottbus e.V.“ wurde am 14.Dezember 2005 in Cottbus gegründet, er ist gemeinnützig tätig und verfolgt keine wirtschaftlichen Ziele.  Eine Aufgabe des Vereins ist die Unterstützung und Förderung sozial schwacher Personen durch das Anbieten von Beschäftigungsprojekten. Eine weitere Aufgabe ist das individuelle Coaching für die persönliche und berufliche Orientierung und Aktivierung zur Neuorientierung und Integration unserer Kunden in den Arbeitsmarkt. 

 

Aktivierung und Vermittlung

Seit der Erweiterungszertifizierung von 2013 bietet der Verein erfolgreich ein individuelles Coaching zur persönlichen und beruflichen Orientierung an. Viele unserer Kunden werden in Ausbildung oder Arbeit vermittelt.  Arbeitslose, die sich neu orientieren wollen, aber auch Arbeitnehmer, die sich umorientieren wollen, werden bis zur Umsetzung der gemeinsam entwickelten Berufsplanung von einem Coach begleitet. Durch ein passgenaues und individuelles Bewerbungsmanagement wird die Vermittlung in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt konsequent unterstützt. Zur Vorbereitung der Vermittlung begleiten wir Interessierte in einem Praktikum, um fachliche und soziale Defizite zu erfassen und den Abbau dieser zu organisieren. Gern begleiten wir auch Langzeitarbeitslose noch 3 Monate nach der Beschäftigungsaufnahme und unterstützen die Stabilisierungsphase.

Projekte

Die ersten Projekte in unserer Vereinsarbeit waren die Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung (AGH). Diese hatten die Aufgabe, Rahmenbedingungen zu schaffen, um die Arbeitsfähigkeit benachteiligter Menschen zu erhalten bzw. wieder herzustellen. Dazu wurden zunächst Langzeitarbeitslose in einem Unternehmen beschäftigt, um sich in den verschiedensten Aufgaben auf den Arbeitsalltag vorzubereiten. In den letzten Jahren haben die Projektteilnehmer für die Veröffentlichung auf Wikipedia interessante Themen zur Stadtgeschichte recherchiert, Artikel verfasst und diese konnten der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Diese Projekte finden Sie in unserer Homepage auf der Archivseite mit der Verlinkung zu Wikipedia, auf unserer CottbusWiki-Seite oder als PDF zum Herunterladen unter Projekte/Ergebnisse.

Hier sind wir zu finden: